Aktuelles

 

Die Ursachen sexueller Gewalt

erläutert unsere Mitarbeiterin Dipl.-Psych. Maren Kolshorn in einem podcast, den Sie hier finden.

In Zeiten von Corona...

...sind wir auch weiter fĂĽr Sie da!

Aktuell gelten folgende Regelungen:

  • Zur Zeit finden wieder persönliche Beratungen statt und wir haben weiterhin unsere telefonischen Sprechzeiten ausgeweitet (sie sind jeweils dem Anrufbeantworter zu entnehmen).
  • Wenn Sie ein persönliches Beratungsgespräch wĂĽnschen, vereinbaren Sie bitte telefonisch oder per mail einen Termin.
  • Auch telefonische Beratungstermine sowie Videoberatungen auĂźerhalb der Sprechzeiten sind weiterhin möglich.
  • Bitte kommen Sie nicht einfach in der Beratungsstelle vorbei!

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0551 - 44684

 

Und ĂĽber den kostenlosen und sicheren Messenger Signal unter: 0151 -16 77 12 61

(diese Nummer bitte nur fĂĽr Signal verwenden!)

Oder schicken Sie uns eine Mail an:
kontakt(at)frauen-notruf-goettingen.de
(bitte ersetzen Sie (at) durch das @ Zeichen)

Homepage der phoenix Kinder- und Jugendberatungsstelle

ist jetzt neu gemacht und wieder online. Hier geht es zur Website.

Ein Blick in unsere Arbeit 2019

Wer sich dafür interessiert, wie unsere Arbeit in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen 2019 ausgesehen hat, findet hier ausführliche Informationen:

BeSt -Beraten & Stärken
Bundesweites Modellprojekt zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen

Nach 5 Jahren Laufzeit ist das Projekt jetzt zuende gegangen.Wir konnten viele Erfahrungen mit Schulungen, Schutzkonzept-Entwicklungen und Prävention in verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe gewinnen. Eine Abschlussveröffentlichung, in der zentrale Ergebnisse und Erfahrungen für die Fachöffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen, ist in Vorbereitung. Für den 7. Mai ist eine Abschlussfachtagung in Hannover geplant (weitere Infos hier). Allerdings erscheint es zur Zeit noch unsicher, ob sie stattfinden kann.

Mit "Ben und Stella wissen Bescheid" haben wir im Rahmen des Modellprojektes ein gutes Präventionsprogramm erstellt und mit verschiedenen Gruppen von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Behinderungen erfolgreich erprobt. Leider ist zur Zeit unklar, in welcher Weise dieses Programm in Zukunft angeboten werden kann. Informationen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in einfacher Sprache finden sich auf der Homepage www.benundstella.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der DGfPI.

Engagieren auch Sie sich fĂĽr eine gewaltfreiere Zukunft!

Finden Sie die Arbeit des Frauen-Notrufs wichtig? Haben Sie sich von dem Projekt phoenix überzeugt und möchten einen Teil dazu beitragen? Dann unterstützen Sie die Arbeit des Frauen-Notrufs mit einer Spende – oder besser noch mit einer Fördermitgliedschaft! Sie stärken damit die wichtige Arbeit gegen sexualisierte und häusliche Gewalt in der Region Göttingen.

 

</header>