Wer wir sind

Wir sind ein Team aus psychologisch, pädagogisch und therapeutisch gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen. Bei uns arbeiten ausschließlich Frauen. Wir verstehen sexualisierte Gewalt und Partnerschafts-Gewalt nicht nur als persönliches, sondern auch als gesellschaftliches Problem. Viele gesellschaftliche Strukturen ermöglichen Gewalt gegen Frauen und verhindern, dass Betroffene angemessene Hilfe finden.

Deshalb engagieren wir uns auf verschiedenen Ebenen:

  • Wir unterstützen Betroffene und ihre Bezugspersonen zeitnah, fachkompetent und kostenlos.
  • Wir sensibilisieren Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen und schulen sie zum Umgang mit Betroffenen.
  • Wir engagieren uns politisch für die Belange Gewalt-betroffener Frauen, Mädchen und Jungen.
  • Wir arbeiten aktiv in regionalen und überregionalen Netzwerken mit.
Illustration Wer wir sind
 

Arbeitsgrundsätze

Feministisches Gesellschaftsverständnis

Sexualisierte Gewalt und Gewalt in Partnerschaften sind gesellschaftlicher Alltag. Sie stellen eine der größten Gefährdungen der körperlichen und seelischen Gesundheit von Frauen und Kindern dar. Sie sind keine Einzelfälle, sondern fest in gesellschaftlichen Strukturen begründet und verankert. Betroffene erleben Gewalt oft als persönliches – selbst verschuldetes – Schicksal. Unser Ziel ist es, Betroffenen eine Einbettung ihrer persönlichen Erfahrung zu ermöglichen. Darüber hinaus wollen wir auf eine Veränderung dieser gesellschaftlichen Strukturen hinwirken.

Unsere Beratungsgrundsätze

Ressourcen-Orientierung: Das bedeutet: Wir begleiten Frauen dabei, ihren eigenen Weg zu finden, mit der erlittenen Gewalt umzugehen. Wir wissen: Jede Betroffene hat Stärken, an die sie anknüpfen kann. Ein zentraler Bestandteil der Beratung ist es, diese Fähigkeiten (wieder) zu entdecken und zu nutzen. Auch in der Beratung von privaten und professionellen Bezugspersonen Betroffener arbeiten wir ressourcen-orientiert. Das bedeutet etwa: Wir überlegen gemeinsam, was die Person selbst braucht, um eine Betroffene unterstützen zu können.

Parteilichkeit: Wir stellen uns auf die Seite der Betroffenen und unternehmen nichts über ihren Kopf hinweg. Ihre Interessen und Bedürfnisse stehen für uns im Vordergrund.

Helfen im Netzwerk: Wir sind regional und überregional gut vernetzt und arbeiten eng mit anderen Hilfsangeboten zusammen.
Illustration Qualitätsstandards

Qualitäts-Standards

Die Qualität unserer Arbeit ist uns sehr wichtig, deshalb arbeiten wir in all unseren Arbeitsbereichen nach den Qualitätsstandards der DGfPI und des bff.

DGfPI Qualitätsstandards zu

Wir sichern durch regelmäßige Supervision, fachliche Vernetzung und eigene Fortbildungen die Qualität unserer Angebote Zur Qualitätssicherung und um Hilfsstrukturen zu verbessern, engagieren wir uns in verschiedene Gremien regional und überregional und gehören u.a. folgenden Verbänden an: Bff, DGfPI, BKsF.
Illustration Qualitätsstandards
 
Illustration Tätigkeitsberichte

Tätigkeitsberichte

Besonderheiten und Spezielles
Tätigkeiten des Frauen-Notruf e.V. in 2020

Wie überall, war auch im Frauen-Notruf e.V. das Jahr 2020 durch die Coronapandemie geprägt. Es ist uns gelungen, uns rasch und gut darauf einzustellen und unsere Angebote nahezu in Gänze aufrecht zu erhalten.

Ausführlichere Informationen können Sie in unserem Tätigkeitsbericht 2020 nachlesen:
Weitere Informationen zum Tätigkeitsbericht
 
 

Angebote und Konzept

Der Frauen-Notruf e.V. wurde 1988 als ambulante feministische Fachstelle gegründet. Die Einrichtung ist im südlichen Niedersachen die zentrale Anlaufstelle bei allen Fragen und Anliegen rund um geschlechts-spezifische Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen.
Die folgenden Seiten geben einen Überblick über die Angebote des Frauen-Notruf e.V. (wobei der Bereich der Kinder- & Jugendberatung der weitgehend ausgenommen ist).
Die Arbeit des Frauen-Notruf e.V. wird getragen von einem tiefen Respekt für alle Menschen und ihre Rechte. Die Haltung, die der Arbeit zugrunde liegt, kann schlagwortartig beschrieben werden als humanistisch, feministisch, emanzipatorisch, gesellschaftskritisch und ressourcenorientiert.

Ausführlichere Informationen können Sie hier nachlesen:
Weitere Informationen zu den Themen Angebot und Konzept