Für Bezugspersonen

Haben Sie in Ihrem beruflichen oder privaten Umfeld den Verdacht, dass eine Frau oder ein Kind von sexueller oder häuslicher Gewalt betroffen ist?
Oder hat Ihnen jemand anvertraut, dass sie oder er Gewalt erfahren hat?

Oftmals fehlt Gewaltopfern der Mut, sich Hilfe zu holen, oder sie wissen nicht, an wen sie sich wenden können. Darum spielen Menschen aus ihrem privaten und beruflichen Umfeld eine wichtige Rolle dabei, Gewalt aufzudecken und zu beenden. Unser Angebot richtet sich deshalb auch an Sie als Bezugsperson, egal ob Sie eine Frau oder ein Mann sind. Wir unterstützen Sie fachkundig darin, einem betroffenen Mädchen, Jungen oder einer Frau zu helfen. Gleichzeitig finden Sie bei uns einen Ort, an dem Sie über Ihre eigenen Gefühle reden und den oft enormen Handlungsdruck besprechen, sortieren und verringern können. Denn auch eine Helferin bzw. ein Helfer gerät häufig in eine Krise, wenn sie oder er im eigenen Umfeld Gewalt vermutet.

Privaten und professionellen Bezugspersonen bieten wir:

  • Beratung
  • Interventionsbegleitung („wie kann ich am besten helfen?)
  • Initiierung von HelferInnenkonferenzen (alle aus dem Umfeld der Betroffenen, die gerne helfen möchten, überlegen gemeinsam, was zu tun ist)
  • Fallsupervision

Mögliche Themen:

  • Wie kann ich Betroffene unterstützen?
  • Wie kann ich einen Verdacht auf sexuellen Missbrauch abklären?
  • Soll/darf/muss ich Anzeige erstatten?
  • Umgang mit meinen eigenen Unsicherheiten und Ãngsten.

 

Die Angebote für Bezugspersonen sind i.d.R. kostenfrei.

Unsere Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht.