Arbeitsgrundsätze

Ressourcenorientierung: Wir begleiten Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrungen bei der Suche nach ihrem Weg der Verarbeitung. Dabei gehen wir davon aus, dass jede von ihnen Stärken besitzt, an die sie anknüpfen kann. Ein zentraler Bestandteil der Beratung ist es, diese Fähigkeiten (wieder) zu entdecken und zu nutzen.

Parteilichkeit: Wir stellen uns auf die Seite der Betroffenen und unternehmen nichts über ihre Köpfe hinweg. Ihre Interessen und Bedürfnisse stehen für uns im Vordergrund.

Feministisches Gesellschaftsverständnis: Sehr viele Mädchen und Frauen sind unabhängig von ihrem Alter, ihrem Aussehen, ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund Gewalt ausgesetzt (sexuelle und häusliche Gewalt). Wir verstehen Gewalt gegen Frauen und Kinder als ein gesellschaftliches Problem. Deshalb ist unser zentrales Anliegen, die  öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema anzustoßen, über gesellschaftliche Hintergründe aufzuklären und dabei gängige Geschlechterrollen zu hinterfragen.